Rezepte: Warme Breie & Müslis

Portionen: 1 | Schwierigkeit: Leicht

Zutaten

  • 40 g Hirse
  • 120 ml Wasser
  • 1 Priese Himalayasalz
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 EL Honig
  • 50 g Beeren

Warmer Hirsebrei

Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit einem warmen Hirsebrei zum Frühstück?

Das glutenfreie Korn ist leicht verdaulich. Anders, als beim beliebten Schinkenbrötchen fühlst du dich nach einer warmen Frühstücksschale mit frischen Früchten fit, denn Hirsebrei versorgt dich u.a. mit Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten sowie jede Menge Ballaststoffe und B-Vitaminen.

Zubereitung

Step 1

Hirse unter fließendem Wasser waschen, bis das Wasser klar ist. Wasser im Wasserkocher erhitzen. In einer heißen Pfanne die Hirse unter ständigem Rühren kurz anrösten, mit heißem Wasser und etwas Salz aufgießen und zugedeckt 15 – 20 Minuten weich kochen, bis das Wasser vollständig aufgenommen wurde.

Step 2

Nach Bedarf mit Honig süßen und Beeren hinzufügen. Im Winter kannst du auch TK Beeren verwenden, die du über Nacht auftaust.

Step 3

Wenn es morgens etwas schneller gehen soll, weiche die Hirse am Vorabend in reichlich Wasser ein und lasse sie über Nacht quellen. Dadurch wird die Hirse schneller gar. Gründlich abspülen am nächsten Morgen und mit frischem Wasser für ein paar Minuten auf den Herd stellen und köcheln lassen. Nach Lust und Laune mit Zutaten toppen. Wie wäre es mit Gewürzen wie
Zimt oder Kardamom? Oder Chiasamen und Erdmandelflocken? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

4 Kommentare

  1. Richtig gut! Easy und für jeden Geschmack abwandelbar.Da man bei uns es gern etwas knackiger hat morgens- könnten geröstete Sonnenblumenkerne oder Nüsse das Ganze noch etwas aufmischen.
    An Hirse finde ich gut, dass die nicht so breiig wird..und es muss auch nicht warm sein unbendigt.

    Antworten
    • Liebe Simone, Danke, das freut uns!Wir brauchen auch was zu beissen:-) Sonnenblumenkerne sind auch eine tolle Abwandlung.

      Antworten
  2. So köstlich. Eine wunderbare Alternative zum heiß geliebten Porridge. Ich habe es noch mit Zimt verfeinert….

    Antworten
    • Danke Eva! Das freut uns zu lesen. Zimt passt sehr gut, prima Ergänzung!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest