fbpx

Über Mich

Ich bin Uli. Neugierig. Leidenschaftlich. Lebensnah

Wie es zu Wild and Veda gekommen ist und was das Ganze mit Ayurveda zu tun hat, möchtest du wissen? Hier stelle ich mich vor und erzähle dir von meinem Weg und wie ich Wild and Veda entwickelt habe.

Bei Wild and Veda geht es um fundiertes Wissen, gepaart mit meinen eigenen Erfahrungen über Gesundheit, Ernährung, Balance, Ayurveda und viele andere schöne Themen. Da es im Ayurveda immer um den Ausgleich von Gegensätzen wie warm und kalt, trocken und feucht, leicht und schwer usw. geht, habe ich mich für den Namen Wild (wie rauh und wild) und Veda (eher ruhig und ayurvedisch) entschieden.

Es ist wie bei Ying und Yang, schwarz und weiß, wild und veda. Gegensätze ziehen sich an und helfen einander für eine Balance. Denn bei Wild and Veda geht es um Balance – um deine Balance im Leben.  Um dein gesundes „Ich“.

PRÄVENTION IST SEXY

Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt,
muss eines Tages sehr viel Zeit für seine Krankheit opfern.

Sebastian Kneipp

Bei Sebastian Kneipp, bei der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und dem Ayurveda spielt Prävention eine sehr große Rolle. Wann hat sich das bei uns geändert?  In unserer heutigen westlichen Welt gehen wir zum Arzt, wenn wir krank sind. In China wechselt man hingegen den Arzt, wenn man krank ist. Denn das bedeutet, er hat in der Prävention versagt. Dabei ist Prävention eine tolle Art, um gesund zu bleiben. Gesundheit führt zur Zufriedenheit, zu Glück, zu Leistungsfähigkeit und zu einem gewissen „glow“.

DIE KRAFT EINER GESUNDEN LEBENSWEISE

Das erste Mal, dass ich, die nach dem Abitur zunächst internationale Betriebswirtschaft studiert und als Marketingspezialistin gearbeitet hat, die Wirkung von Ernährung auf die Gesundheit bewusst wurde, war, als mein Sohn trotz Stillen im Alter von 6 Monaten Neurodermitis bekam. Schnell fand ich heraus, dass eine Ernährungsumstellung sich äußerst positiv auf den Zustand meines Sohnes auswirkte. Schwere Krankheitsfälle in meinem Familienumfeld und etliche Burn-Out-Fälle bei Vorgesetzten und Kollegen motivierten mich, den grünen Weg einzuschlagen und weiter zu gehen.

Der erste „Dominostein“ auf dem Weg zu meiner jetzigen Tätigkeit als geprüfte Präventologin und Ayurveda Ernährungsberaterin und Gesundheitscoach war die Ausbildung zur ganzheitlichen Ernährungs­beraterin an der Paracelsus Heilpraktikerschule. Kurze Zeit später kamen noch die Ausbildung zur zertifizierten basefood-Trainerin und der Vertrieb von Vitalstoffkonzentraten und Wasserfiltern hinzu. Im Dezember 2015 folgte die Fachschulung zur Ayurveda-Köchin an der europäischen Akademie für Ayurveda in Birstein.

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema Ernährung als Bestandteil einer ganzheitlichen Gesundheitsvorsorge mit den Bereichen Lebensmittel, Bewegung und Stressmanagement führte schließlich zu meinem 2-jährigen Studium zur geprüften Präventologin. Im Februar 2017 folgte der letzte Meilenstein mit der Prüfung vor der IHK zum Ayurveda Gesundheitscoach IHK. Hier laufen dann alle Fäden zusammen.

Schon heute berate ich mit meinem Team Kunden und Firmen bundesweit und veranstalte Gesundheitsmessen und entwickel Incentives, um Mitarbeiter für eine gesunde Lebensweise zu begeistern.

GESUNDHEIT ALS WERTVOLLSTES GUT

Präventiv für sich selbst zu sorgen heißt auch, die Fremdbestimmung durch Sucht (z.B. Zuckersucht), ungesundes und hektisches Essen, falsche oder fehlende Bewegung und Stressfaktoren zu beenden und sich ein Leben in Gesundheit und Freiheit zurückzuerobern. Dies ist nicht einfach, das wissen wir aus eigener Erfahrung. Aber es ist möglich – auch das wissen wir aus eigener Erfahrung.

Die Gesundheit ist der erste und wichtigste Baustein für ein glückliches Leben. Leider merken wir das oft erst in Zeiten von Krankheit.

Pin It on Pinterest