In diesem Blogbeitrag erfährst du:

  • wie eine Detox-Kur funktioniert
  • welche unterschiedlichen Varianten es gibt
  • was Vitalfasten ist
  • für wen Vitalfasten geeignet ist
  • was die Wild and Veda Detoxwoche ist

Eigentlich wissen wir ja, was wir tun müssen, um uns auch ohne Detox-Kur wohl zu fühlen. Wir gönnen uns Pausen im Alltag, wir machen Sport, verzichten auf zu viel Süßes und gehen abends nicht nach 22.00 Uhr ins Bett. Doch irgendwie kommt das Leben uns immer wieder dazwischen.

Nur noch schnell 3 Kuchen für die Wohltätigkeitsveranstaltung backen und dann die Nägel (nochmal)
lackieren (weil du mit dem Backen angefangen hast, bevor der Lack getrocknet war).

Nebenbei trinkst du noch 2 Milchkaffee zum Frühstück und beantwortest 235 Mails… …und den Termin für die Zahnreinigung machst du gleichzeitig per WhatsApp.

STOP MAL
Wie wäre es, einfach mal eine Pause vom Alltag zu machen und sich darauf zu konzentrieren, was gut für uns ist? Ab jetzt machen wir gemeinsam im Frühjahr eine Detox-Kur. Denn sie stellt nicht nur für den Körper sondern auch für den Kopf eine große Entlastung dar.

 

Warum eine Entgiftung und Detoxwoche von Zeit zu Zeit sinnvoll ist

Der Fastenrausch ist mindestens so toll wie ein Champagnerrausch. Nur viel gesünder.

Gifte können uns im Alltag begegnen und umgeben, ohne dass wir uns ihnen wirklich bewusst sind. Sie können in unserer Kleidung, in der Luft, in Möbeln und Teppichen und auch in unserer Nahrung vorkommen. Denkt nur einmal an die neuesten Erkenntnisse zum Thema Kunststoffe in unserer Nahrung! Viele Gifte leitet der Körper eigenständig und jeden Tag aus. Aber einige Gifte lagern sich ein und können zu Krankheiten führen. (Auf die Krankheiten und Gifte möchten wir an dieser Stelle nicht eingehen, sondern uns lieber mit der positiven Wirkung einer Kur befassen).

Eine Detox-Kur hilft deinem Körper, diese Einlagerungen loszuwerden. Es fühlt sich wie ein „Reset“ an. Zurück auf „Start“. 7 Tage kein Kaffee, kein Alkohol, keine Zigaretten, kein Zucker, kein Fleisch, kein Weizen. Dafür viel Ruhe, Klarheit, Besinnung, Energie, ein paar Kilos weniger und den berühmten Glow im Gesicht.

 

Detoxmöglichkeiten und Fastenmethoden

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Wir möchten hier einen Überblick über die verscheidenen Fastenmethoden geben und dir unsere Wild and Veda Detox-Kur vorstellen.

Heilfasten nach Buchinger

Bei dieser Fastenkur nimmst du neben Wasser und Kräutertees auch frisch gekochte Gemüsebrühe, frische Säfte und Honig zu dir. Die Kur wird mit einem Entlastungstag gestartet und endet mit dem Fastenbrechen. Häufig isst du einen Apfel, um das Fasten zu unterbrechen – wahrscheinlich der leckerste Geschmack, den du jemals hattest! Glaubersalz und Darmeinläufe unterstützen das Programm.

F.X.- Mayr Kur

Hier habe ich persönlich keine Erfahrungen gemacht. Neben stillem Mineralwasser und Kräutertees gibt es zweimal täglich ein trockenes Brötchen und ein Glas Milch oder Naturjoghurt. Wichtig ist, dass du gründlich kaust. So wird die Verdauung angeregt und erleichtert. Der Vorteil hierbei ist, dass du weniger Hunger verspürst als bei einer Fastenkur mit reiner Flüssignahrung. Heutzutage gibt es aber auch schon eine abgewandelte Form, bei der man morgens und mittags ein Dinkelbrötchen in Olivenöl tunkt und abends eine Brühe isst.

Schleimfasten

Was ein bisschen eklig klingt, ist Fasten mit Getreideschleim aus Hafer, Reis, Buchweizen oder Gerste. Der Schleim hat einen hohen Nährstoffgehalt und kann dem Muskelabbau mit seinem Eiweiß entgegenwirken. Das Schleimfasten ist verdauungsschonend und somit auch entlastend.

Molkefasten

Wenn du Wert auf einen hohen Eiweiß-Anteil auch während deiner Fastenwoche legst, informiere dich über das Fasten mit Molke. Neben Pflanzensäften aus beispielsweise Brennnessel, trinkst du stilles Wasser und über den Tag verteilt 1 Liter Molke. Molke bringt die Verdauung in Schwung und das Eiweiß in der Molke beugt dem Muskelabbau vor. Da ich keine persönlichen Erfahrungen gemacht habe, wäre ich neugierig, ob du schon einmal Molkefasten gemacht hast und wie deine Erfahrungen waren – lass uns gerne einen Kommentar dazu da.

DETOX mit gelieferten Smoothies und Säften

Diese Form des Fastens habe ich gewählt, als ich partout keine freie Zeit zum Fasten fand, aber nicht auf das Fasten verzichten wollte. (Dies war übrigens vor meiner Zeit als Foodista und Thermomix- Besitzerin). Von Lebeleicht Hamburg habe ich mir für 7 Tage meine Smoothies und Säfte frisch nach Hause liefern lassen. Für alle gut geeignet, die trotz Zeitdruck und Stress etwas Gutes für sich tun möchten und nicht mit Zubereitung und Einkauf beschäftigt sein wollen. Uli hat sehr gute Erfahrungen mit den Säften von antidote gemacht. Über den ganzen Tag verteilt werden 8 verschiedene Säfte aus Gemüse und Obst in Bioqualität getrunken, die sehr lecker schmecken.

www.lebeleicht-hamburg.de

www.antidote.bio

Saftkur

Bei einer Saftkur werden frisch gepresste Säfte, die überwiegend aus Gemüse und nur aus einem kleinen Obstanteil bestehen, getrunken. Die App „Juuzo“ bietet hier jede Menge Rezepte, die lecker und gesund sind. So greift man nicht immer nach der gleichen Kombination von Möhre, Apfel und Orange, sondern experimentiert und probiert Neues aus. Unsere Freunde von Juuzo haben für uns 8 Fragen in einem Film beantwortet. Hier gelangst du zu dem Video und zu ihrer App im Appstore.

Interval Fasten oder Intermittierendes Fasten

Beim intermittierenden Fasten geht es um den regelmäßigen Verzicht auf Nahrung zu bestimmten Zeiten. Der Körper bekommt damit Zeit, sich zu regenerieren. In der Regel fasten Menschen bei einer Fastenkur 3 Tage, 7 Tage oder länger am Stück. Die hier beschriebene Fastenform lässt sich auch nur mal an einem Tag durchführen oder auf mehrere ausdehnen. Anders als beim klassischen Fasten gibt es beim intermittierenden Fasten sogar etwas zu essen. Allerdings nur innerhalb eines Essensfensters von 8 Stunden. Innerhalb von 8 Stunden darf gegessen werden und 16 Stunden ist Pause. Die 16 Stunden sind im Idealfall über Nacht. Es gibt auch die Möglichkeit, 19 Stunden zu fasten und innerhalb eines Zeitfensters von nur 5 Stunden zu essen. Du kannst es natürlich auch erst einmal mit einem längeren Essensfenster versuchen und sehen, wie es dir damit geht. Dies ist sehr individuell und hängt auch von deiner Konstitution ab, wie gut es für dich ist.

Einen ausführlichen Blogbeitrag zu dem Thema haben wir hier für dich.

Fastenwandern

Fasten und Wandern, dies klang für mich zunächst widersprüchlich. War es dann aber überhaupt nicht. Denn wenn du dich weiterhin bewegst, überwindet dein Körper schneller das Fastentief und du bist schneller wieder leistungsfähig – trotz oder gerade wegen der reduzierten Nahrungszufuhr. Frank Ahlers vom Fastenhotel Ahlers auf Sylt bietet nun auch Vital-Fasten mit Smoothies und ayurvedischen Eintöpfen an. (www.fasten-sylt.de)

 

Was ist denn bitteschön Vitalfasten? Noch nie gehört? Dann lies weiter. Es wird interessant!

 

Vital- oder Basenfasten

Vitalfasten ist auch bekannt als Basenfasten. Beim Basenfasten werden ausschließlich basische Lebensmittel, also Gemüse, Obst, Kräuter und Pflanzenöle verwendet. Der Vorteil ist, dass der Stoffwechsel weiterhin arbeitet, aber keine körperbelastenden Lebensmittel verzehrt werden. Trotz Nahrungsaufnahme gibt es Entgiftungseffekte, aber gleichzeitig weniger Anfangsbeschwerden.

 

Für wen ist Vitalfasten geeignet?

Vitalfasten ist als Prävention oder Gesundheitsvorsorge für Erwachsene geeignet. Möchtest du kein Gewicht verlieren, sondern nur entsäuern und entgiften, erhöhst du die Nahrungsmenge und fügst mehr kohlenhydratreiche Lebensmittel zu deinen Mahlzeiten hinzu (z.B. Kartoffeln und Bananen). Wichtig: die Lebensmittel müssen basisch sein! Also keine Weißmehlprodukte, etc… Selbst chronisch kranke Menschen können eine Vitalfastenwoche durchführen, da durch das Vitalfasten immer noch genügend Nährstoffe und Kalorien aufgenommen werden. Jedoch empfehlen wir chronisch kranken Menschen, sich mit ihrem Arzt darüber auszutauschen. Hast du Allergien bei Obst oder Gemüse, lässt du diese einfach weg und ersetzt sie.

Toll ist der Vitalfasteneffekt auch für Menschen, die unter Blähungen oder Bauchschmerzen leiden und nicht wissen, woher diese kommen. Beim Vitalfasten nimmst du keine tierischen Eiweiße (Fleisch, Fisch, Eier, Milch, Käse, etc.) und auch kein Getreide zu dir, oftmals blähende Effekte haben.

Viele Teilnehmer merken in der Woche, was ihnen lange Zeit Probleme bereitet hat.

 

Wie sauer ist dein Alltag?

blank
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Bist du noch unsicher, ob du überhaupt eine Detoxkur brauchst? Dann schreibe einmal auf, was du über den Tag verteilt gegessen hast. Alle Mahlzeiten, Getränke und auch alle Snacks. Und füge das Wort Stress hinzu, falls du Stress hattest. Nun unterstreiche alle Produkte, die nicht Obst, Gemüse, Mandeln, Nüsse oder kaltgepresste Öle sind, mit einem roten Stift. Alles, was du nun rot siehst, sind saure Produkte. Stress wirkt übrigens tatsächlich auch säurebildend. Daher wohl auch der Satz: Ich bin sauer!

Nimmst du Fleisch, Fisch, Getreide, Milchprodukte, Kaffee, Süßes, Fertigpizza, Softgetränke etc. zu dir, muss der Körper dies ausgleichen. Deine Nahrung sollte zu 80% aus Basenbildnern bestehen und nur 20% aus der roten Liste. Wie sieht es bei dir aus? Gehst du durch den Supermarkt, sieht die Auswahl der Produkte eher so aus: 90% ist sauer, 10% ist gut. Die Verlockungen sind überall. Kein Wunder, dass es schwerfällt, hier die gesunde Balance zu finden und zu halten.

 

Die Wild and Veda Detoxwoche

Die von uns entwickelte Wild and Veda Detoxwoche ist keine klassische Fastenwoche, sondern beinhaltet viele Aspekte des Vitalfastens. Du verzichtest auf Zucker, Weizen, Kuhmilchprodukte, Alkohol und Kaffee und nimmst viel Gemüse und Obst zu dir.

Wie bei einer Fastenwoche hat sie viele positive Effekte:

  • Du entlastest mit den speziellen Gerichten deine Verdauung.
  • Du ernährst dich gesund und ausgewogen nach Anleitung.
  • Du hast kein Hungergefühl.
  • Du verlierst Gewicht.
  • Du fühlst dich besser.
  • Du hast viel Energie.
  • Du senkst deine Blutzuckerwerte.
  • Du bist wacher und fitter.
  • Heißhungerattacken bleiben aus.

 

Kann ich die Kur auch machen, wenn ich berufstätig bin? Na klar! Du entscheidest wann und wo. Die Anleitung für die Detoxwoche findest du HIER. Kostenlos!

 

DEIN WEG ZUR ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG

Eine Ernährungsumstellung ist eine tolle Möglichkeit, ganz viel für deine Gesundheit zu tun. Um dir die Umstellung zu erleichtern, haben wir den 12 Wochen Besser Esser Online Kurs entwickelt.

Wann ist unser ausgeklügelter Kurs etwas für dich?

Wenn du erste Anzeichen von Unwohlsein oder Energielosigkeit verspürst, ist ein idealer Zeitpunkt, deine Gesundheit mit einer Ernährungsumstellung zu unterstützen.

Oder während oder nach einer Krankheit, um deine Gesundheit zu stärken. So wie bei Milou, die nach ihrer Brustkrebserkrankung ihre Ernährung so umgestellt hat, wie wir es in dem Kurs beschreiben.

Wenn es dir super geht und du als Prävention etwas tun möchtest, damit es möglichst lange so bleibt.

Hier erfährst du, was der Besser Esser Online Kurs für dich tun kann.

Er ist keine Diät, sondern eine grundsätzliche Entscheidung für deine Gesundheit!

Pin It on Pinterest