ERST DIE ARBEIT UND DANN…

Ich habe mich immer sehr schwer damit getan, morgens aus dem Bett zu kommen. Während mein Mann beim ersten Klingeln aus den Federn springt, bettelte ich darum, noch weitere 8 Minuten schlummern zu dürfen. Kaum wach, galt bis vor einigen Jahren noch der erste Griff des Tages dem Handy. Schnell aus dem warmen Bett die ersten Mails beantworten, bevor es mit einem Coffee to go in die Agentur ging.  Diese Morgenroutine bewirkte, dass ich tagsüber immer wieder gestresst war und Abends kam ich nicht ins Bett. Viel zu viel zu erledigen, bei einem Job und einem Familienleben mit kleinem Kind.


Dies änderte sich schlagartig mit der Brustkrebs-Diagnose. Plötzlich war das Wichtigste am Tag: Moi!
Der erste Akt meiner neuen Morgenroutine ab dann war das Anziehen der Laufschuhe. Und damit wurde alles anders.

wild-and-veda-figut-mit-schriftzug- today-i-choose-to-stay-calm
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Drei Jahre nach der Diagnose habe ich viele Teile der Ayurveda Morgenroutine von Ü gelernt und in meinen morgendlichen Ablauf aufgenommen. Ich habe ihn individuell auf mich angepasst, sowohl im Hinblick auf das Zeitfenster als auch auf die Schritte. Folge ich dieser Morgenroutine, bin ich wacher, konzentrierter, fröhlicher, mehr bei mir selbst.

SCHRITT FÜR SCHRITT MEHR GELASSENHEIT

blank
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

 

In diesem Artikel möchte ich dir die wichtigsten Schritte einer ayurvedischen Morgenroutine näherbringen. Der Ayurveda hat vor etlichen tausend Jahren die Morgenroutine als einfache, tägliche Gesundheitsprävention festgehalten. Sie dient der körperlichen Reinigung und der Gewinnung von Klarheit. Wenn du gleich liest, wie umfangreich diese Morgenroutine sein kann, denkst du sicher: „Im Ernst? Wie soll ich denn auch noch das in meinem Alltag unterbringen?“

Die Zeit, die du am Morgen in dich investierst, bekommst du mit Zinsen zurück. Versprochen!

Lies den Blogbeitrag bis zum Ende, denn wir geben dir wertvolle Tipps, wie du Teile der Morgenroutine Schritt für Schritt ausprobieren kannst und so gelassener in den Tag startest.

WAS EINE MORGENROUTINE BEWIRKT

wild-and-veda-figur-mit-schriftzug- today-i-choose-to-stay-calm
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Noch nicht überzeugt? Dann haben wir ein paar Fakten für dich. Forschungen deuten darauf hin, dass ein routinierter Ablauf am Morgen mit Meditation und Bewegung Körper und Geist dabei helfen, Ruhe und Stabilität zu gewinnen und daraus Energie und Kraft für den Tag zu schöpfen. Wir sind konzentrierter, fokussierter und produktiver.

DIE MORGENROUTINE BEGINNT BEREITS AM ABEND ZUVOR

Es ist erstaunlich, welch einen großen Einfluss der Abend und die Nacht auf unseren nächsten Tag haben. Für eine gute Nacht empfehlen wir dir ein leicht bekömmliches Abendessen bis 20.00 Uhr. 30-60 Minuten vor der Bettruhe sollten alle hellen Lichter gedimmt und die blauen Bildschirme, Handy, Ipads etc. ausgeschaltet werden. Tue etwas, was dich jetzt entspannt. Lies ein Buch, trinke einen Guten-Abend-Tee. Oder was dir ansonsten einfällt. Rotwein? Nop! Zwar entspannt ein Glas Alkohol am Abend viele Menschen, belastet aber deinen Körper während seiner Regenerationsphase. Idealerweise schläfst du um 22.00 Uhr.

DIE AYURVEDISCHE MORGENROUTINE

#1 STEHE MIT DER SONNE AUF

wild-and-veda-sonnenaufgang-ueber-sonnenblumenfeld
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Ist es nicht wunderbar, wenn es morgens wieder früher hell wird und die Welt so friedlich scheint? Ayurveda nutzt diese tolle morgendliche Energie und empfiehlt, mit der Sonne aufzustehen. Gehörst du zu den Menschen, die morgens schwer aus dem Bett kommen? Dann kann es sein, dass du zu lange im Bett bleibst und zur für dich falschen Zeit ins Bett gehst. Wenn du früher schlafen gehst, wird es dir besser gelingen, früher aufzustehen und du kommst in den Genuss der Morgenstunden voller Energie. Wir empfehlen eine Zeit zwischen Sonnenaufgang und 6.00 Uhr zu wählen. Es ist bestimmt nicht für alle Menschen gleich einfach. Aber wenn es gelingt, ist es fantastisch.

#2 DIE ERSTEN MINUTEN DES TAGES GEHÖREN DIR

wild-and-veda-meditation
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Wenn du am Abend frühzeitig ins Bett gegangen bist, solltest du dich morgens ausgeruht und wach fühlen. Diese friedliche Zeit im Bett kannst du für ein paar freundliche Gedanken nutzen. Wünsche dir selbst einen guten Morgen, lege deine Hände auf deine Brust und spüre einmal, wie sich dein ganzer Körper anfühlt. Genieße diese Zeit – diese ME-TIME – bevor du aus dem Bett steigst. Versuche zu widerstehen, als erstes deine E-Mails zu checken. Dauer: ab 1 Minute

#3 TOILETTENGANG

Stelle den Wasserkocher an und gehe ins Bad. Wenn deine Verdauung gut funktioniert, steht als erstes der Gang zur Toilette an. Wenn du Probleme mit deiner Verdauung hast, kann Triphala helfen.

Wild-and-Veda-Box-Triphala
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Triphala unterstützt die natürliche Entgiftung und Reinigung und regt die Verdauung an. Mehr über Triphala erfährst du hier.

#4 ZUNGE SCHABEN

Wild-and-Veda-Detox-Zungenschaber-3
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Mit einem Zungenschaber aus Edelstahl oder Silber kannst du die Beläge auf der Zunge abschaben. Die Zunge wird vom hintersten Ende bis zur Spitze abgeschabt und dadurch von Bakterien und Belägen befreit. Reinige den Schaber nach jedem Vorgang gründlich mit Wasser. Dauer ca. 1 Minute.

#5 ÖL ZIEHEN

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Ölziehen ist ein festes Reinigungsritual in der ayurvedischen Mogenroutine und gewinnt immer mehr an Popularität in der westlichen Welt. Es ist leicht im Alltag umzusetzen und besitzt unzählige gesundheitliche Vorzüge. Ideal ist der Zeitpunkt, wenn sich der Körper noch im Entgiftungsmodus befindet – also morgens und auf nüchternen Magen. Das Öl nimmt schlechte Bakterien auf und hat einen reinigenden Effekt auf den Körper. Weiter hilft Ölziehen u.a. bei:

  • Entzündungen und Zahnfleischerkrankungen
  • Trockenheit im Mundbereich
  • Mundgeruch
  • Ermüdung
  • Halsschmerzen
  • Aufhellung der Zähne

 

Zum Ölziehen nimmst du einen Esslöffel Sesamöl oder Kokosöl – zu Beginn auch weniger – in den Mund und kaust das Öl wie bei einem Mundwasser. Sesamöl wird traditionell verwendet und kann auch warm verwendet werden. Wir finden den Geschmack von Kokosöl als Einstieg sehr angenehm und verwenden dieses auch selber. (Kokosöl ist zu je nach Temperatur noch hart und wird durch das Kauen flüssig.)Durch die Bewegung werden die Giftstoffe im Mundbereich und aus der Mundschleimhaut gelöst und vom Öl aufgenommen. Das Ölziehen stärkt die Zähne und das Zahnfleisch und wirkt kleinen Entzündungen entgegen. Außerdem wird die Verdauung angeregt. Je nach Zeit und Möglichkeit kannst du Ölziehen zwischen 3 und 20 Minuten praktizieren.

Spucke das Öl im Anschluss in ein Tuch und entsorge das Tuch im Mülleimer. Es ist sehr toxisch und sollte nicht im Abfluss heruntergespült werden. Spüle deinen Mund mit kaltem Wasser und putze deine Zähne mit einer natürlichen Zahnpasta. Wasche dein Gesicht mit kaltem Wasser bei geöffneten Augen. Das erfrischt ungemein. Dauer: zwischen 4-20 Minuten.

 

#6 HOT WATER

Nun trinke dein abgekochtes, etwas abgekühltes Wasser. Du kannst es pur trinken oder mit etwas frischem Ingwer, einen Esslöffel Zitronensaft und/oder Honig. Es ist erstaunlich, dass länger gekochtes Wasser seine molekulare Struktur verändert und dadurch in der Lage ist, tiefer in die Zellstruktur vorzudringen. Es hilft bei der Entgiftung und weckt die Verdauung. Wie du heißes Ingwerwasser genau zubereitest, findest du in diesem Rezept. Dauer ca. 2 Minuten.

#7 ÖLMASSAGE VOR DER DUSCHE

Eine kleine Selbstmassage hat etliche gesundheitliche Vorzüge. Die Durchblutung wird angeregt, die Haut gepflegt und das Immunsystem gestärkt. Wenn du noch etwas besonders Gutes für dich tun möchtest, wähle das Öl gemäß deiner Konstitution. In dem Dosha Test findest du heraus, welcher Typ du bist. Für Vatas und Kaphas ist wärmendes Sesamöl ideal. Wenn du Pitta bist, versuche kühlendes Kokosöl. Dauer ca. 3-4 Minuten.

#8 BEWEGUNG

wild-and-veda-bewegung-sport-bei-sonnenaufgang-mit-blick-auf-die-stadt
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Die Zeit zwischen 6.00 und 10.00 Uhr ist ideal für etwas körperliche Bewegung. Ich persönlich liebe es, im Park für 30 Minuten zu walken. Auch die aus dem Yoga bekannten Morgengrüße sind super. Oder tanze nach James Brown wenn dir danach ist. Alles was dich in Bewegung versetzt und dir Spaß macht, ist erlaubt.

#9 DUSCHZEIT

Eingeölt und relaxt nach einer kleinen Meditation oder Yogaeinheit ist es nun Zeit für die Dusche. Öl nimmt alle Giftstoffe aus der Haut auf. Durch das Duschen werden diese Giftstoffe abgewaschen. Denke daran, dass die Haut als größtes Organ alles aufnimmt, was du auf die Haut gibst. Bedenke dies bei der Wahl deiner Seifen, Shampoos und Cremes.

#10 LEICHTES FRÜHSTÜCK

wild-and-veda-fruehstuecksbrei-mit-obst-und-nuessen
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Egal, ob und was für ein Frühstücksmensch du bist, es wird in jedem Fall empfohlen, als Frühstück etwas Leichtes zu essen. Ideal ist ein warmes Getreidefrühstück, etwas gedünstetes Obst, getoastetes Brot mit Marmelade oder Müsli. Entscheidest du dich für Obst, mische es nicht mit Joghurt. Dieses beliebte Obst/Joghurt Kombi ist leider belastend für die Verdauung. Rezepte dazu findest du hier. Dauer ca. 10-15 Minuten.

 

CELLAGON Um den Tag mit vielen wertvollen Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen zu beginnen, trinken Ü und ich jeden Morgen ein Glas Cellagon Aurum. Damit deckst du den Bedarf von 2-3 Portionen Obst und Gemüse ab. Mehr über Cellagon kannst du hier lesen. Bei Fragen oder wenn wir dir eine Probe senden sollen, schreibe Ü unter

SEI DER WICHTIGSTE MENSCH FÜR DICH

wild-and-veda-farblecks-mit-schriftzug-think-positiv
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Zu guter Letzt gibt es noch einen wichtigen Hinweis. Die Morgenroutine wirkt nochmal um ein Vielfaches besser, wenn du dabei lächelst und dir anerkennend auf die Schultern klopfst, dass du gerade dabei bist, etwas wirklich Gutes für dich selbst zu tun.

TIPPS, WIE DU DIE MORGENROUTINE IN DEINEN ALLTAG INTEGRIERST

wild-and-veda-morgenroutine-anleitung-illustration
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Klingt ganz schön umfangreich? Veränderungen brauchen Zeit. Einige Punkte der Morgenroutine erledigst du bereits jeden Morgen. Zähneputzen, Duschen, Frühstücken… Nun pick Dir 1-2 Punkte heraus und plane sie zeitlich in deinen Ablauf ein. Stelle deinen Wecker z.B. 15 Minuten früher als gewöhnlich, um für die Punkte genügend Zeit zu haben. Nach zwei Wochen füge weitere Punkte hinzu. Beobachte, wie du und dein Körper sich mit der neuen Morgenroutine fühlen. Vielleicht stellst du sogar fest, dass du eigentlich ein Morgentyp bist (Das haben wir alles schon erlebt).

Für viele ist der Einstieg ins Ayurveda das Trinken von heißem Wasser am Morgen. Probiere es gleich einmal morgen aus. Es dauert nur wenige Minuten! Und kann dein Leben verändern!

Wie ist deine morgendliche Routine? Wir sind gespannt zu erfahren, wie du deinen Morgen gestaltest.

DEIN WEG ZUR ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG

Eine Ernährungsumstellung ist eine tolle Möglichkeit, ganz viel für deine Gesundheit zu tun. Um dir die Umstellung zu erleichtern, haben wir den 12 Wochen Besser Esser Online Kurs entwickelt.

Wann ist unser ausgeklügelter Kurs etwas für dich?

Wenn du erste Anzeichen von Unwohlsein oder Energielosigkeit verspürst, ist ein idealer Zeitpunkt, deine Gesundheit mit einer Ernährungsumstellung zu unterstützen.

Oder während oder nach einer Krankheit, um deine Gesundheit zu stärken. So wie bei Milou, die nach ihrer Brustkrebserkrankung ihre Ernährung so umgestellt hat, wie wir es in dem Kurs beschreiben.

Wenn es dir super geht und du als Prävention etwas tun möchtest, damit es möglichst lange so bleibt.

Hier erfährst du, was der Besser Esser Online Kurs für dich tun kann.

Er ist keine Diät, sondern eine grundsätzliche Entscheidung für deine Gesundheit!

Pin It on Pinterest