fbpx

AYURVEDA FÜR DEINE SCHWANGERSCHAFT

Schwanger zu werden wird in der heutigen Zeit immer schwieriger. Man hört von Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau, künstlichen Befruchtungen, Hormontherapien und vielen unglücklichen Paaren, bei denen selbst das nicht hilft. Stress, ungesunde Lebensumstände, zu viele Chemikalien und Hormone im Grundwasser sowie mangelhafte Ernährung führen dazu, dass immer mehr Menschen fernab von ihrem körperlichen Hoch leben. Und eine der ersten Körperfunktionen, die dann vom Körper auf die Ersatzbank gesetzt werden, ist die Reproduktion. Denn die Natur weiß genau: Wer keine Zeit hat und keine gesunde körperliche Grundlage, hat auch keinen Raum und keine Kraft für einen Säugling. 

Was bisher nur wenige wissen: Der Ayurveda kennt viele Ansätze, um bei Kinderwunsch Hilfestellung zu leisten. Eins der wichtigsten Maxime ist, einen langen Zeitraum für die Schwangerschaftsvorbereitung einzuplanen – und zwar nicht nur die Frau, sondern auch der Mann.

So läuft eine ayurvedische Schwangerschaftsvorbereitung ab

In jedem Fall sollte der ayurvedische Therapieplan gemeinsam mit einem Ayurveda-Mediziner speziell auf die werdende Mama oder den werdenden Papa abgestimmt werden. Hier sind einige Ansätze, die häufig eingesetzt werden

Panchakarma Kur

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Tatsächlich gibt es viele Paare, die nach ihrer Panchakarma Kur ein Baby bekommen haben, obwohl sie schulmedizinisch bereits austherapiert waren und nichts geholfen hat. Die Panchakarma Kur ist eine tiefgreifende Reinigungskur über mehrere Wochen, in der Stoffwechselrückstände (auf Sanskrit Ama genannt) und Alltagstoxine aus dem Körper geschwemmt werden sowie Stress reduziert wird. Der Effekt ist bemerkenswert, denn die meisten Panchakarma Kurgäste berichten über starken Energiezuwachs, gesteigertes Wohlbefinden, ein stärkeres Immunsystem, verminderte Krankheitssymptome, eine bessere Verdauung, eine schönere Haut, tiefe Ruhe, einen klaren Geist und ein Gefühl, bei sich selbst angekommen zu sein. 

In diesem reinen Zustand ist es für den Körper um ein Vielfaches leichter, ein Kind zu zeugen und für den Geist um ein Vielfaches leichter, sich voll und ganz diesem Prozess des Werdens hinzugeben. 

Zusätzlich hängt die Qualität des weitergegebenen Erbgutes (DNA) auch von der Gesundheit der Eltern während der Zeugung ab, was die heutige Wissenschaft der Epigenetik bereits mehrfach bewiesen hat. In einem Zustand der Balance und in körperlicher Topform zu zeugen ist demnach das Beste, was man als werdende Eltern tun kann.

Ernährung

Alles, was wir essen, hat einen Einfluss auf unseren Körper und unseren Geist und nur mit einer Kur von 2-3 Wochen ist es nicht getan. Nehmen wir täglich gesunde, gut verdaubare und energiereiche Nahrung auf, kann unser Körper daraus gutes Zellmaterial herstellen und liefert uns automatisch Energie für die verschiedenen Aufgaben im Leben – und um ein gesundes Kind zu zeugen. Der Ayurveda empfiehlt jeder Person eine ganz individuell auf seine Dosha-Konstitution angepasste Ernährungsweise, jedoch sollte jede Frau vor ihrer Schwangerschaft darauf achten, ihr Pitta nicht zu stark zu reizen. Scharfes und saures Essen sollte reduziert werden, sodass die Gebärmutter das richtige Milieu aufbauen kann, um überhaupt eine Einnistung der befruchteten Eizelle zuzulassen. 

Ein wichtiger Tipp: Während der Zeugungs-Phase auf Papaya und Ananas zu verzichten, vor allem in der Kombination. Denn zusammen wurden sie im alten Indien als natürliches Abtreibungsmittel eingesetzt.

Für Mann und Frau gilt: Nikotin, Drogen und Alkohol sollten nicht konsumiert und Chemie im Essen auf ein Minimum reduziert werden. Im Vordergrund sollten definitiv gesunde, frische und biologische Lebensmittel sowie die Pflege eines gut funktionierenden Verdauungstraktes stehen.  

Ayurveda Präparate

Um die Fortpflanzungsorgane des Mannes und der Frau zu stärken, werden im Ayurveda gerne Kräuterpräparate eingesetzt, die jeweils wieder genau mit dem Ayurveda-Mediziner abzustimmen sind. 

Shatavari: Der wilde Spargel ist ein Aphrodisiakum, DAS Frauenkraut im Ayurveda und wird bei Kinderwunsch, jedoch aber auch bei Hormonbeschwerden, Wechseljahresbeschwerden und zum Aufbau der Gebärmutter nach einer Schwangerschaft eingesetzt. 

Ashwagandha: Die Schlafbeere, die „Geruch des Pferdes“ genannt wird und auch ein bewehrtes Aphrodisiakum ist, ist DAS Mittel der Wahl, um die männliche Fruchtbarkeit zu unterstützen. 

Chyavanprash: Dieser Immunbooster ist im Ayurveda allgegenwärtig einsetzbar und wird jeder werdenden Mutter (gerne auch dem Vater) zur täglichen Einnahme empfohlen. Chyavanprash ist eine schwarze Paste, ähnlich wie Pflaumenmus und beinhaltet Amla (eine Frucht), Ghee, Honig, ayurvedischen Zucker sowie ca 40 Heilkräuter und Gewürze. 

Zusätzlich gibt es weitere Ayurveda Präparate, die bei bestimmten Unfruchtbarkeits-Themen zur Reinigung und zum Aufbau der Fortpflanzungsgewebe von Mann und Frau eingesetzt werden. 

Alle Präparate werden über Monate eingenommen und entfalten über die lange Zeit und in der Kombination mit der richtigen Ernährung ihre volle Wirkung.

Mentale Vorbereitung

Um sich mental vorzubereiten gilt es nicht einzig und allein wie wild Bücher zu wälzen und sich unter Druck zu setzten, endlich schwanger zu werden – oder sogar übermäßig viel Stress zu haben um vor der Schwangerschaft noch ganz viel zu erreichen. Denn Stress ist ein großes Antidot zum schwanger werden. Stress verhindert, dass man sich gut um seinen Körper kümmern kann, verringert die Libido (Lust auf Geschlechtsverkehr) und sendet ein klares Signal, dass man gerade gar keine Zeit für ein kleines, bedürftiges Wesen hat. 

Yoga, sanfte andere Bewegungsformen, Meditation, Mußezeit und sich Zeit für seine Hobbies zu nehmen sind also gute Strategien, um Stress zu reduzieren und sich mental auf eine Schwangerschaft einzustellen. 

Die Einstellung während der Zeugung

  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest

Der Ayurveda weiß bereits seit Jahrtausenden um den Einfluss des Gemütszustandes der Eltern während der Zeugung auf den Fötus. Es heißt, man solle in Liebe, Harmonie und Gelassenheit zusammentreffen und vorab sogar ein Ritual durchführen, um eine gute Seele einzuladen. Darum ist es auch sehr wichtig, dass beide werdenden Elternteile, als Vorbereitung auf ihre neue, kleine Familie, fortwährend an einer positiv verbundenen Beziehung zueinander arbeiten.

Der Ayurveda hilft aber auch nach den 9 Monaten der Schwangerschaftsvorbereitung. Für die frisch gebackene Mutter hält er viele Empfehlungen parat, damit sie so schnell wie möglich wieder mit voller Kraft im Einsatz ist. Denn laut der ayurvedischen Lehre gibt die Mutter ca. 50% ihrer Lebensessenz an ihr Neugeborenes ab – und diese sollte spätestens vor der nächsten Schwangerschaft wieder gänzlich aufgebaut sein.

Ayurveda ist also die ideale Begleitung für ein gesundes Leben für Mutter, Vater und ihre Kinder.

Carina Preuß (33) lebt und liebt Ayurveda! Sie ist die Teil der Inhaberfamilie des Ayurveda Parkschlösschens in Traben-Trarbach, wo sie bereits mit 12 Jahren begann zu jobben. Heute ist sie Geschäftsführerin des bekannten 5 Sterne Ayurveda und Panchakarma Kur Resorts sowie Yogalehrerin und Ayurveda Lifestyle Coach. Sie brennt dafür, andere Menschen zu einem gesünderen Leben mit Ayurveda zu inspirieren und gibt ihr breites Ayurveda Wissen in Vorträgen, auf ihrem Instagram Kanal und mit ihrem „Mein Ayurveda Lifestyle Onlinekurs“ auf moderne und spritzige Art weiter.

Pin It on Pinterest